Dank moderner Technik Energie und Wasser im Haushalt sparen

News Add comments

l
In Zeiten der Energiewende machen sich auch immer mehr private Haushalte Gedanken über Energie- und Wassersparmaßnahmen. Da beide Ressourcen immer teurer und knapper werden, versuchen viele auf erneuerbare Energien umzusteigen und Energie und Wasser effizienter zu nutzen.

Dank moderner Technik Energie und Wasser im Haushalt sparen

Es gibt mittlerweile viele Möglichkeiten, um im Haushalt Wasser und Energie sparsamer zu nutzen. In erster Linie muss man sich aber erst einmal darüber bewusst werden, wo man sparsamer mit den so wertvollen Ressourcen umgehen kann. Das größte Sparpotenzial liegt in der Regel beim Heizen und bei der täglichen Wassernutzung. Aber auch im Umgang mit Elektrizität kann man vieles verbessern und Energie sparen. Dazu muss man aber wissen, welche Möglichkeiten es gibt. Es gibt mordernste Technik, die es ermöglicht den privaten Energie- und Wasserverbrauch enorm zu reduzieren.

Energie sparen beim Heizen

Dank moderner Technik läßt sich mittlerweile viel Energie sparen

Beim Heizen kann man mit vielen Maßnahmen Energie sparen. Zum einen kann man schon ohne den Einsatz von moderner Technik etwas zum Positiven verändern. Dazu muss man einige Verhaltensweisen im Umgang mit der Heizung ändern. Flure und andere Durchgangszimmer müssen nicht beheizt werden. Schließlich hält man sich in diesen Räumen nicht lange auf. Wer Wohnzimmer heizt, sollte dabei die Türen schließen. Denn sonst zieht die Wärme auch in Flure oder andere Räume, die keine Heizung benötigen und das kostet unnötig Energie.

Stoßlüften

Wichtig dabei ist, dass man trotzdem regelmäßig lüftet. Am Sparsamsten ist es, wenn man stoß lüftet. Das heißt, man öffnet Fenster und Türen der Wohnung zwei bis dreimal täglich für fünf Minuten. Dabei müssen die Heizungen ausgeschaltet werden. Ansonsten steigt der Energieverbrauch, weil die Heizung durch die sinkende Temperatur während der Stoßlüftung noch mehr heizt um die Temperatur konstant zu halten.

Die ideale Raumtemperatur beträgt 20 Grad Celsius. Jedes Grad mehr in der Wohnung ist unnötig und erhöht den Energieverbrauch enorm. Wer also für die Umwelt etwas tun will. Sollte versuchen die Idealtemperatur nicht zu übersteigen. Jedes Grad weniger in der Wohnung senkt den Energieverbrauch und damit auch die Heizkosten erheblich.

Zum anderen kann man Heizkosten auch durch den Einsatz von neuer Technik senken. Als Beispiel gibt es moderne Haustechnik, die die Heizung automatisch abschaltet sobald ein Fenster geöffnet ist. Damit kann es nie wieder passieren, dass man erzeugte Wärme quasi aus dem Fenster wirft und Energie verschwendet. Weitere Hilfreiche Tipps gibt es zum Beispiel vom Bundesumweltamt.

Stromkosten senken

Mit moderner Haustechnik kann auch der Stromverbrauch gesenkt werden. Mit Sensoren erkennt die Technik eine Bewegung in einem Raum. Sobald jemand einen Raum verlässt wird das Licht automatisch ausgeschaltet. Der Stromverbrauch kann dadurch erheblich reduziert werden.

Sparsame Wassernutzung

Auch bei der täglichen Wassernutzung gibt es einige Möglichkeiten um den Verbrauch zu reduzieren. Als Beispiel können herkömmliche Boiler durch hydraulisch oder elektronisch gesteuerte Durchlauferhitzer ersetzt werden. Ein Boiler erwärmt Wasser und hält dieses ständig warm, um bei Bedarf sofort Warmwasser liefern zu können. Dadurch wird jede Menge Energie nötig. Im Gegensatz dazu erzeugen hydraulisch oder elektronisch gesteuerte Durchlauferhitzer erst dann warmes Wasser, wenn es tatsächlich benötigt wird. Damit kann die Warmwasserversorgung im Badezimmer viel sparsamer gestaltet werden.

Wassersparende Armaturen

Mit moderner Armaturentechnik kann man den Wasserverbrauch senken. Diese Armaturen sind so gebaut, dass sie Wasser zwar gleichmäßig und in angenehmer Stärke herauslassen, aber gleichzeitig die Wassermenge reduzieren. Meistens merkt man das als Verbraucher kaum. Doch die Ersparnis ist bemerkenswert.

Moderne WC-Spülungen

Auch die WC-Spülung benötigt enorm viel Wasser. Moderne Anlagen haben eine Spartaste, mit der pro Spülvorgang bis zu vier Liter weniger genutzt werden.

Wenn man alle diese Sparmaßnahmen in einem Haushalt umsetzt, kann man seinen Energie- und Wasserverbrauch enorm reduzieren und damit einen großen Teil zum Umweltschutz beitragen.